Kleintierpraxis Monika Morlak
für ihr Tier - ein Leben lang

meine Hunde

Seit über 20 Jahre bin ich nun Hundehalterin. Die erste war eine Golden Retriever Hündin namens Kolja, ihr folgte Deerhound Hündin Caytana.

Caytana war ein wunderbarer Hund, aber sie passte noch nicht perfekt zu mir. Nach Kolja´s Tod ließ ich mir lange Zeit, um endlich die perfekt zu mir passende Rasse zu finden.

Und ich habe sie gefunden: den English Springer Spaniel!

Ich möchte Ihnen den English Springer Spaniel und meine Hunde gerne vorstellen:

English Springer Spaniel (ESS) werden in vielen Ländern der Welt als Buschier- und Apportierhunde geführt. Sie buschieren (Stöbern ohne Laut) unter der Flinte um Feder- und Niederwild hochzumachen und apportieren das Wild nach dem Schuss. 

Dabei zeigen sie eine extreme Wasserfreude.Unter der Flinte bedeutet, dass der Hund sich nur in einem Umkreis um den Jäger bewegt, in dem ein Schuß sicher zu setzen ist. Diese Art der genetisch veranlagten Arbeit macht den ESS im Alltag zu einem sehr angenehmen Begleiter, da sie sich meist in der Nähe des Menschen aufhalten und auch ständig schauen, wo dieser ist. Zudem sind ESS i.d.R. hoch sozial und mit anderen Hunden sehr umgänglich. An Katzen und Kleintiere kann man sie meist ohne Probleme gewöhnen.Menschen aller Altersklassen finden ESS eigentlich immer großartig ohne übertrieben aufdringlich zu sein.Beachten muss man, dass der ESS eine Rasse ist, die regelmäßig Fellpflege benötigt. Mind. 3-4x im Jahr sollte er getrimmt werden, um das Fell filzfrei und gepflegt zu halten.Meiner Erfahrung nach reicht ansonsten ein wöchentliches gründliches Bürsten.Zudem müssen die langen Spanielohren öfter gereinigt werden als die Ohren anderer Rassen. Da Springer sehr aktive Hunde sind reicht ihnen nur Spazierengehen auf Dauer nicht zur ausreichenden Auslastung.Ich habe meine Hunde im Laufe der Jahre mit verschiedenen Aktivitäten beschäftigt: Dogdance, Agility, Dog-Scootern, Dummy-Arbeit, Wandern und v.a. Obedience.Im Obedience bin ich auch regelmäßig auf Turnieren aktiv.Mit meinem Mann gehen sie leidenschaftlich gerne Laufen, 10 bis 15 km sind für sie kein Problem.

Sporty Springers Kickstart, genannt Miles, eroberte mich im September 2013. Ich, die ich nie einen schwarz-weißen ESS haben wollte, war aber absolut hingerissen vom Wesen seiner beiden Eltern, Whimsical de los tres Robles und Desperados Undis.
So ließ ich die Farbe hintenan stehen und Miles zog im November 2013 bei uns ein.
Sowohl körperlich als auch mental hat er sich zu einem absoluten Traumrüden entwickelt.


Mit allem und jedem verträglich ohne Rüdenallüren wickelt er jeden um seine Pfoten.
Sportlich ließ ich ihm als Spätentwickler viel Zeit geistig zu reifen.
Im März 2015 legte er seine BH mit Vorzüglich als Tageszweiter ab und wird seitdem im Obedience geführt. Bisher in Klasse 1, die wir im Juni 17 mit dem Titel "DSV Verbandsmeister Obedience Klasse 1" krönten. Nun trainieren wir auf Klasse 2 hin. 

Seit Herbst 2017 sind wir zusätzlich in der Dummy-Arbeit aktiv, bei der er seine angeborenen Fähigkeiten besonders gut zeigen kann. Im März 2018 absolvierte er seine erste Dummyprüfung in der Einsteigerklasse auf Anhieb souverän und erreichte Platz 2 von 7 Startern.

Miles entwickelte sich zu gut, um ihn nicht auch auf Ausstellungen zu zeigen.

So wurde er Deutscher Jugendchampion (Klub) im Jagdspaniel Klub und mit nur 6 weiteren Ausstellungen auch Deutscher Champion VDH und Klub.
Seine bisherige Ausstellungskarriere krönte er im Januar 2017 mit dem Best in Show auf der SRA in Gießen.

Er hat bisher 27 Nachkommen aus 4 Würfen.


Für alle Zuchtinteressierten gibt es hier mehr Informationen zu Miles.


Sporty Springers Fraser, im Alltag Jamie genannt, geboren Ende Juli 2009, bereichert seit Ende September 09 unser Leben. Jamie ist extrem agil und lernbereit. Trotzdem liebt auch er es mit viel Körperkontakt zu schmusen. Er stammt aus einer sehr sportlichen Linie, der Name Sporty Springers ist Programm. Im Mindestalter von 15 Monaten absolvierte er seine Begleithundeprüfung mit Vorzüglich als Tageszweiter.

Im Obedience errang er im November 2011 im Alter von nur 2 1/4 Jahren die Qualifikation für den Start in Klasse 3. Am 10.11.12 liefen wir dann nach einer längerer Prüfungspause unsere 1. Obe 3 und konnten gleich mit einem g bestehen.
Da Jamie dazu neigt beim Arbeiten seinen Gemütszustand verbal zu äußern mussten wir 2016, nach einer weiteren Verschärfung der Obedience-Prüfungsordnung, unsere Turnierkarriere beenden.
Im Training ist er aber nach wie vor mit vollem Einsatz dabei.

Jamie ist uneingeschränkt zuchttauglich (Jagdspaniel Klub 4.9.2010)
HD: B2
DOK-Augenuntersuchung Juli 2011: frei von erblichen Augenerkrankungen incl. Gonioskopie bis auf eine Distichie. 

Neo vom Leiningerland wurde im Juni 2005 geboren. Neo war extrem leichtführig – ein absoluter Anfängerhund. Er hat sich quasi von alleine erzogen. Trotz seiner recht frühen Taubheit  lief er im Rudel immer die meiste Zeit frei ohne Leine. Dank des Hundesports in jungen Jahren, v.a. Dogdance und Agility, hatten wir eine sehr gute Zeichensprache, mit der wir uns verständigten. Neo ist mit knapp 13 Jahren im März 2018 zur Regenbogenbrücke gegangen.



Caytana vom Blausteinsee, eine Deerhoundhündin, begleitete uns von 9/2002 bis 9/2011. Unsere große, edle, schottische Hirschjägerin ist nun mit unserer ersten Hündin Kolja bei der Regenbogenbrücke.

Caytana´s Lieblingsbeschäftigung waren Rennspiele mit Neo und Jamie. Im Haus war sie ein extrem ruhiger Hund.
Lange Zeit hatte sie viel Spaß am Dogdance, wo sie nach dem Motto "In der Ruhe liegt die Kraft" zeigte, was in ihr steckt. Sie war und ist wahrscheinlich der einig existierende tanzende Deerhound.